Eine wirklich empfehlenswerte Neuentdeckung!

Das ein oder ande­re Wein­gut in Boden­heim fällt zunächst mal nicht so sehr ins Auge: kein Hof­fest, kein Gut­saus­schank und kei­ne Home­page. Und wenn dann am Hof­tor auch kei­ne Öff­nungs­zei­ten zu fin­den sind, hat dies bei uns dazu geführt, dass wir erst mal die Wei­ne der Wein­gü­ter pro­biert haben, die in ihrer Öffent­lich­keits­ar­beit ein wenig fort­schritt­li­cher sind.

Wenn man dann aller­dings bei Gesprä­chen immer wie­der über ein und das sel­be Wein­gut stol­pert, das lobens­wert erwähnt oder gar in den höchs­ten Tönen gelobt wird, und im Sep­tem­ber auch noch mit einem Sie­ger­wein bei den TOP Drei dabei war, wer­den wir dann doch neu­gie­rig. Und nach­dem der neue Wein jetzt abge­füllt ist, am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de mal kein Hof­fest war und bis zum Alb­ans­fest auch noch eine Woche Zeit, haben wir die Pau­se genutzt und für ver­gan­ge­nen Frei­tag eine klei­ne Wein­pro­be im Wein­gut Son­nen­hof  – Josef Gabel ver­ein­bart.

Gemein­sam mit einem Freund haben wir uns daher in der Pro­bier­stu­be ein­ge­fun­den und uns durch die Kar­te pro­biert. Und was soll ich sagen: wir waren alle drei begeis­tert!

Vier Wochenenden, vier Weingüter

Die Weinprobiersaison hat wieder begonnen!

An den ers­ten vier Wochen­en­den im Mai hat­te wie­der jeweils ein Wein­gut in Boden­heim sei­ne Tore geöff­net und den 2010er Jahr­gang zur Ver­kos­tung ange­bo­ten.

Wir haben daher am 1. Mai-Wochenende im Kas­ta­ni­en­hof ange­fan­gen, uns durch die neu­en Wei­ne zu pro­bie­ren, am Mut­ter­tag ging es dann wei­ter im West­er­he­y­mer Hof, um uns über den Mar­ti­nus­hof zum Wein­gut Gru­ber zu tes­ten.

Auch wenn wir ver­gan­ge­nen Herbst eini­ge Kla­gen über die Wet­ter­be­din­gun­gen des Jah­res gehört haben – die wohl auch nicht zu ver­leug­nen sind – konn­ten wir den­noch bei unse­ren Pro­ben fest­stel­len, dass die Win­zer trotz der Bedin­gun­gen aus die­sem Jahr­gang wirk­lich gute Wei­ne her­vor­ge­bracht haben. Wir kön­nen daher nur jedem emp­feh­len, sich selbst ein Bild von dem neu­en Jahr­gang zu machen und zu einer Wein­pro­be im Wein­gut vor­bei zu schau­en.

Wir möch­ten Ihnen von jedem Wein­gut jeweils zwei Wei­ne als Emp­feh­lung nen­nen, die uns gut geschmeckt haben.

Sensorikseminar – Geschenktipp!

Die­se Ver­an­stal­tung sei allen ans Herz gelegt, die es lie­ben zu Genie­ßen und ein­mal ihre Sin­ne über­prü­fen und tes­ten wol­len. Der kurz­wei­li­ge Vor­trag von Ste­fan Schöl­ler, ange­rei­chert mit einem Füll­horn von Infor­ma­tio­nen rund ums Rie­chen und Schme­cken ist das idea­le Geschenk für jeden, der Wein liebt!

Sensorik-Seminar Schöller Weinanalytik Bodenheim

 
Nun aber zu unse­rem Erleb­nis­be­richt, der nur einen klei­nen Abriss der Ver­an­stal­tung dar­stel­len soll. Die Span­nung soll ja erhal­ten blei­ben:

Wahl der Top Drei Bodenheim

Um es schon mal vor­weg zu neh­men: ich tei­le nicht den Geschmack der 320 ande­ren Besu­cher der Top Drei Wein­pro­be am ver­gan­ge­nen Sonn­tag!

Und erschwe­rend muss ich auch noch zuge­ben: ich habe den Geschmack der ande­ren Besu­cher auch noch teil­wei­se falsch ein­ge­schätzt!

Beru­hi­gend ist nur: so weit war ich dann doch auch nicht ent­fernt!

Weinerlebnistage am 11. und 12. September

Die­ses Wochen­en­de fan­den die so genann­ten Wei­n­er­leb­nis­ta­ge bei den Wein­gü­tern im West­rum, näm­lich beim Wein­gut Haub, beim Wein­gut Arno Kern und im Kas­ta­ni­en­hof, statt.

Wir besuch­ten sowohl am Sams­tag als auch am Sonn­tag die Ver­an­stal­tung, um zu schau­en, wie man den “Wein so erle­ben” kann. Dabei haben wir fest­ge­stellt, dass es eigent­lich drei getrenn­te Hof­fes­te waren, wobei jedes Wein­gut das Fest auch anders ange­gan­gen ist: