Besuch im Johannisstiftshof

Nach­dem wir das ers­te Mal Fleisch beim Hof­gut Acker gekauft und genos­sen haben, dach­te ich mir, dass das Essen in einem Guts­aus­schank, der eben­falls dort ein­kauft, nicht so schlecht sein kann.Deswegen haben wir am Frei­tag gemein­sam mit unse­rem Nach­barn mal im Johan­nis­stifts­hof vor­bei geschaut.

Direkt an der Durch­gangs­stras­se gele­gen und trotz­dem idyl­lisch abge­schlos­sen, betritt man nicht durch das gro­ße Hof­tor, son­dern die Sei­ten­tür den Hof und fühlt sich direkt wohl. Der gute Geruch aus der Küche steigt einem ange­nehm in die Nase und man weiss sofort, dass es kei­ne fal­sche Ent­schei­dung war, hier­her zu kommen.