Hoffest im Kilianshof vom 10. bis 11.07.2010

Als wir mal wie­der einen lecke­ren Hand­käs (wahr­schein­lich der bes­te weit und breit) im Uri­gen Wein­kel­ler aßen, tra­fen wir Bekann­te, denen wir von unse­ren neu­es­ten Errun­gen­schaf­ten Boden­hei­mer Weins (Kas­ta­ni­en­hof, Mar­ti­nus­hof) erzählten.

Sie selbst schwärm­ten von den Wei­nen des Kili­ans­hofs und mach­ten uns auf das anste­hen­de Hof­fest Mit­te Juli auf­merk­sam. Das war dann auch der Grund, war­um wir uns bei tat­säch­li­chen 32 Grad und gefühl­ten 40 Grad gemein­sam mit einem Freund zum Kili­ans­hof geschleppt haben.

Willkommen!

Bevor wir Neu­bür­ger Boden­heims wur­den, hat­ten wir schon die ein oder ande­re Fla­sche Boden­hei­mer Weins getrun­ken. Sei es auf dem Alb­ans­fest, in einer der vie­len Strauß­wirt­schaf­ten oder bei Freun­den. Den­noch hat­ten wir nie eine Fla­sche Boden­hei­mer Weins in unse­rem Wein­kel­ler. Wir haben bis­her lie­ber Wein in unse­ren Urlau­ben, wie zum Bei­spiel in Süd­ti­rol oder Spanien,…

Klassifikationsmodell VDP

Die Prä­di­kats­wein­gü­ter unter­tei­len ihre Wein­bergs­la­gen in drei Güte­klas­sen. Je nach Ein­stu­fung kön­nen auf den unter­schied­li­chen Ter­ro­irs „Ers­te Lage-Weine“, Wei­ne aus „klas­si­fi­zier­ten Lagen“ und „Guts- bzw. Orts­wei­ne“ erzeugt wer­den. Bereits 1984 ent­wi­ckel­te sich inner­halb der Prä­di­kats­wein­gü­ter eine inter­ne Klas­si­fi­ka­ti­ons­be­we­gung. In der Ver­eins­sat­zung von 1990 wur­den stren­ge Prüf­kri­te­ri­en für die Mit­glied­schaft im VDP beschlos­sen, die einer Gutsklassifikation…

Mostgewichte

Das Most­ge­wicht ver­rät bereits eini­ges über die zu erwar­ten­de Qua­li­tät des Weins. Gemes­sen wird es in Oechs­le. Dar­aus lässt sich der mög­li­che Alko­hol­ge­halt ablei­ten. Das Most­ge­wicht kenn­zeich­net das Gewichts­ver­hält­nis von einem Liter Most zu einem Liter Was­ser bei 20 ° C, also die spe­zi­fi­sche Dich­te des Mos­tes. Beträgt das Gewichts­ver­hält­nis bei­spiels­wei­se 1,076, so han­delt es sich…

Güteklassen

Wir alle ken­nen die­se Begrif­fe: Kabi­nett, Spät­le­se, Aus­le­se. Was steckt nun genau hin­ter die­sen Begrif­fen? Für vie­le ist die Güte­klas­se eines Wei­nes die wich­tigs­te der gesetz­lich vor­ge­schrie­be­nen Anga­ben auf einem Wei­ne­ti­kett. In kaum einem ande­ren Land gibt es so vie­le ver­schie­de­ne Qua­li­täts­stu­fen wie in Deutsch­land. Man unter­schei­det fol­gen­de Güte­klas­sen und Qua­li­täts­stu­fen: Qua­li­täts­wein bestimm­ter Anbau­ge­bie­te (Q.b.A)…