Fastnacht mit Secco

Helau und Alaaf – Mit Winzer-Seccos ins närrische Treiben

Ob Fast­nacht, Kar­ne­val oder Fasching, Gott Jokus schwingt jetzt sein när­ri­sches Zep­ter. Land­auf, land­ab sind die Nar­ren los. Bis Ascher­mitt­woch hat der “Ernst des Lebens” erst mal Pau­se. Leicht, pri­ckelnd und unbe­schwert soll an die­sen Tagen die Stim­mung sein, wie ein Riesling-Secco bei­spiels­wei­se. Ein Sec­co schmeckt frisch und süf­fig nach Frei­zeit und der “Leich­tig­keit des…

Weingenuss

Deutsche trinken 20,9 Liter Wein im Jahr

Der Wein-Pro-Kopf-Verbrauch in Deutsch­land belief sich im ver­gan­ge­nen Wein­wirt­schafts­jahr auf 20,9 Liter und liegt damit 0,2 Liter unter dem des Vor­jah­res­zeit­raums. Dies teil­te das Deut­sche Wein­in­sti­tut (DWI) auf Basis der Wein-Konsum-Bilanz mit, die vom Deut­schen Wein­bau­ver­band für das DWI erstellt wur­de. Ihr liegt die hier­zu­lan­de kon­su­mier­te Wein­men­ge von ins­ge­samt 17,2 Mio. Hek­to­li­tern zugrun­de, bezo­gen auf…

Maxime Herkunft Rheinhessen

Herkunft verbindet

Auf Ein­la­dung der Initia­to­ren Ste­fan Brau­ne­well, Johan­nes Geil-Bierschenk, Phil­ipp Witt­mann, H. O. Spa­ni­er, Peter May, Johan­nes Thör­le, Kai Schät­zel und Klaus Gres ver­sam­mel­ten sich am Abend des des 1. Febru­ars 2017 füh­ren­de rhein­hes­si­sche Win­ze­rin­nen und Win­zer, um einen neu­en Ver­ein zu grün­den. In der Aula des DLR Oppen­heim (Dienst­leis­tungs­zen­trum Länd­li­cher Raum Rheinhessen-Nahe-Hunsrück) wur­de der Verein…

Rheinhessen schmeckt gut” 2017

Der neue, hand­li­che Wein­gas­tro­no­mie­füh­rer “Rhein­hes­sen schmeckt gut” 2017 ist erschie­nen. Es ist ein prak­ti­scher Füh­rer im Taschen­for­mat zu ins­ge­samt 140 Gas­tro­no­mie­be­trie­ben – von der boden­stän­di­gen Strauß­wirt­schaft bis hin zur fei­nen Ster­ne­kü­che. Typisch, neu inter­pre­tiert, inter­es­sant, klas­sisch, modern und vor allem mit viel Lokal­ko­lo­rit – das sind nur ein paar Attri­bu­te für die rhein­hes­si­sche Küche, die…

Weinjahrgang 2016 – Ein Blick in die Anbaugebiete

Ahr: Her­aus­ra­gen­de Qua­li­tä­ten Trotz des all­zu nas­sen Früh­som­mers, der in Ver­bin­dung mit einem küh­len Früh­jahr eine eher spät ein­set­zen­de Vege­ta­ti­ons­pha­se und Reb­blü­te ver­ur­sach­te, sorg­ten der war­me Som­mer und das idea­le Lese­wet­ter im Sep­tem­ber und Okto­ber für eine uner­war­te­te Qualitäts-Aufholjagd. Gesun­de Frühburgunder- und Spät­bur­gun­der­trau­ben mit ein­drucks­vol­len Wer­ten konn­ten per Hand­le­se ein­ge­bracht wer­den. Zum Glück hat­te die…